Speaker

Prof. Dr. Dr. h. c. Clemens Fuest

Präsident des ifo Instituts

Prof. Dr. Dr. h.c. Clemens Fuest, geb. 1968, ist Präsident des ifo Instituts – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München e.V., Geschäftsführer der CESifo GmbH, Professor für Volkswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität München und Direktor des Center for Economic Studies (CES) der Ludwig-MaximiliansUniversität München. Er ist u.a. Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats beim Bundesministerium der Finanzen und des Deutsch-Französischen Rats der Wirtschaftsexperten, Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften sowie des Wissenschaftlichen Beirats der Ernst & Young GmbH. Er gehört dem Wissenschaftlichen Beirat der Stiftung Marktwirtschaft (Kronberger Kreis) und der Stiftung Familienunternehmen an. Von August 2018 bis August 2021 war er Präsident des IIPF (International Institute of Public Finance e.V.). 2013 wurde er mit dem Gustav Stolper Preis des Vereins für Socialpolitik ausgezeichnet, 2019 mit dem Hanns Martin Schleyer-Preis für das Jahr 2018. 2017 erhielt er die Ehrendoktorwürde des Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Seine Forschungsgebiete sind Wirtschafts- und Finanzpolitik, Internationale Besteuerung, Steuerpolitik, Europäische Integration. Vor seiner Berufung nach München war er als Professor an den Universitäten Köln (2001- 2008), Oxford (2008-2013) und Mannheim (2013-2016) tätig. Er ist Autor von Büchern und hat viele Kommentare und Namensartikel zu aktuellen wirtschaftspolitischen Fragen in nationalen und internationalen Fachzeitschriften verfasst. Auch schreibt er für Zeitungen wie Handelsblatt, FAZ, Die Zeit, SZ, WirtschaftsWoche, Financial Times oder Wall Street Journal.

Angelika Gifford

Vizepräsidentin EMEA, Meta

Angelika Gifford ist bei Meta als Vizepräsidentin für die Weltregion EMEA tätig und betreut die Geschäftsentwicklung der Plattformen Facebook, WhatsApp, Instagram, Messenger und Reality Labs in den Ländern Europas, des Nahen Ostens und des afrikanischen Kontinents. Zuvor war Gifford als Vizepräsidentin für die Region Zentraleuropa bei Meta zuständig. Bis Ende 2018 leitete sie als Geschäftsführerin Hewlett-Packard (HP) den Bereich Software und Digitalisierung im deutschsprachigen Raum. Vormals war Gifford über 20 Jahre in verschiedenen Managementpositionen bei Microsoft im In- und Ausland tätig, unter anderem als Mitglied der Geschäftsleitung der Deutschland-Geschäftsführung. Vom Manager Magazin wurde Gifford als eine der 100 einflussreichsten Wirtschaftsfrauen Deutschlands benannt. Sie ist Vorstandsmitglied der Atlantik-Brücke und im Aufsichtsrat von Thyssenkrupp tätig, vormals in den Aufsichtsräten von TUI, ProSiebenSat.1 und Rothschild.

Philipp Justus

Managing Director Google Germany und Vice President Central Europe

Als Managing Director Google Germany und Vice President Central Europe leitet Philipp das Geschäft von Google in 34 Ländern, darunter Deutschland, Österreich, die Schweiz und die CEE-Länder. Bevor er 2013 zu Google kam, war Philipp CEO von Zanox, dem Berliner Performance Marketing-Netzwerk, und hatte verschiedene Führungsfunktionen bei eBay und PayPal inne, unter anderem als VP Europe, SVP Auctions und SVP Global Markets. Philipp studierte Betriebswirtschaft an der WHU in Koblenz und erhielt einen MBA an der Kellogg School of Management der Northwestern University.

Stephan Balkenhol

Künstler

Stephan Balkenhol wurde 1957 im hessischen Fritzlar nahe Kassel geboren und gilt als einer der bedeutendsten deutschen Bildhauer der Gegenwart. Nach dem Abitur in Kassel studierte er von 1976 bis 1982 an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg und war anschließend Karl-Schmidt-Rottluff-Stipendiat. 1990 erhielt er einen Lehrauftrag am Städelschen Kunstinstitut in Frankfurt, seit 1992 ist er Professor für Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe. Viele seiner Arbeiten konzipiert Balkenhol für den öffentlichen Raum. Neben Skulpturen schafft er Reliefs, Zeichnungen und Druckgrafiken. Er wurde mit mehreren Preisen geehrt, unter anderem 2014 in Frankreich mit dem Ordre des Arts et des Lettres und 2016 in Moskau mit der Ehrenmitgliedschaft der Akademie der Russischen Künste. Seine Werke werden weltweit bei Ausstellungen und in Museen gezeigt.